museum-digitalgoethehaus

Close
Close
Frankfurter Goethe-Haus / Freies Deutsches Hochstift Kunstsammlung [III-10619]

"2. Tafel" Neapolitanischer Sbirre mit Neapolitanern

 - 2. TafelNeapolitanischer Sbirre mit Neapolitanern (Freies Deutsches Hochstift / Frankfurter Goethe-Museum CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Freies Deutsches Hochstift / Frankfurter Goethe-Museum (CC BY-NC-SA)

Description

Links ein sogenannter Neapolitanischer Sbirre, ein Spitzel, und seine Begleiterin, die sich bei ihm untergehakt hat. Rechts ein deutscher Bäckersknecht, der, den Kopf in den Nacken gelegt, den letzten Schluck aus seinem über dem Kopf erhobenen Glas trinkt. Zwischen den Figuren ein Pudel.
Bezeichnet: Gestochen in der Darstellung oben rechts "T. II.". Die einzelnen Figuren sind zu ihren Füßen mit den Ziffern 1 bis 3 durchnummeriert.
Erschienen in: Goethe, Johann Wolfgang von: Das Römische Carneval, Weimar & Gotha: Unger für Ettinger 1789.

Material/Technique

Kupferstich, koloriert

Measurements

Darstellung: 22,9 x 20,2 cm - Platte: 25,0 x 19,8 cm - Blatt: 25,3 x 20,8 cm

Template creation ...
... Who: Zur Personenseite: Johann Georg Schütz (1755-1813)
Printing plate produced ...
... Who: Zur Personenseite: Georg Melchior Kraus (1737-1806)
... When [About]

Keywords

Zeitleiste Objekte zum Tag auf KarteZeitleiste Objekte zum Tag auf KarteZeitleiste Objekte zum Tag auf KarteZeitleiste Objekte zum Tag auf Karte

Frankfurter Goethe-Haus / Freies Deutsches Hochstift

Object from: Frankfurter Goethe-Haus / Freies Deutsches Hochstift

Founded in 1859, the Freies Deutsches Hochstift is one of the oldest research institutions in the fields of literature and cultural studies. Today,...

Contact the institution

[Last update: ]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.